A. Blabl, J. Bollmann, R. Daller, C. Van Innis, B.Boz, T. Blabl, B. Tournel, S. Schweiß, R. Zauner, A. Wallner 
(nicht auf dem Foto: Irmgard Blain und Peter Richter)

Die Vorstandschaft:

Präsidentin:    Colienne Van Innis
Stellv. Präsident:   Bernard Tournel, Anton Blabl
Kassenleiter:   Bodo Boz  
Schriftführer:   Adolf Wallner
Kassenprüfer:Kassenprüfer:   Josef Bollmann und Reiner Daller
Beisitzer:    Rosa Zauner, Irmgard Blain, Theresia Blabl, Sonja Schweiß, Peter Richter 
   

Aufgaben des Vereins:

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Freundschaft und Partnerschaft zwischen dem Ort Eggmühl, dem Markt Schierling mit seinen Ortsteilen und Penmarc’h in Frankreich zu fördern.
Er bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, diese Partnerschaft zu unterstützen mit dem Ziel, Gesellschaftssinn und Gemeinsamkeit zu stärken und die guten Sitten im Sinne der europäischen Einheit zu pflegen.
Damit steht der Verein im Dienste der allgemeinen Partnerschaftspflege der Marktgemeinde Schierling.
Der Verein dient mit seinen sämtlichen Einrichtungen und seinem gesamten Vermögen ausschließlich und unmittelbar seinen Mitgliedern, er ist selbstlos tätig und verfolgt in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mitgliedschaft:

Die Mitgliedschaft kann per Anmeldeformular beim "Verein der Freunde Eggmühl - Penmarc'h im Markt Schierling" beantragt werden. Der Jahresbeitrag pro Jahr beträgt für jede erwachsene Person 13 EURO; Kinder und Jugendliche sind beitragsfrei.
Der Verein hat derzeit fast 100 Mitglieder, zum Teil auch von außerhalb der Marktgemeinde Schierling.
 
Aufnahmeantrag:  

Gründung und Historie des Vereins:

Am 22. 4. 1809 trafen in den Laberauen bei Eggmühl die Österreicher unter Erzherzog Karl und die Truppen Napoleons I unter General Davout aufeinander. Die Franzosen wurden verstärkt durch Einheiten aus Württemberg und Bayern.
Die Schlacht zog sich den ganzen Tag hin. Gegen Abend gelang es, die Österreicher am Betelberg zu stellen und ihnen die entscheidende Niederlage beizubringen.
General Davout wurde daraufhin zum "prince d'eckmühl" (Fürst v. Eggmühl) ernannt.
Die Tochter von General Davout, Madame de Bloqueville blieb kinderlos. Als sie 1888 starb hinterließ sie eine größere Summe mit der Maßgabe, dass dieses Geld, das ihr aus den Schlachten ihres Vaters zugekommen war, verwendet werden solle, um an gefährlicher Küste einen Leuchtturm zu errichten, um damit Menschenleben zu retten. Sie machte auch sehr genaue Vorschriften dazu, wie der Leuchtturm zu gestalten sei, damit es ein würdiges Symbol sei für ihren Vater und ein Andenken an sie und ihren ebenfalls kinderlosen Bruder.

In Penmarc'h sollte der vorhandene Leuchtturm gründlich saniert und auf elektrisches Leuchtfeuer umgerüstet werden, als der Gemeinde die Dotation der Madame de Bloqueville zugesprochen wurde. Daraufhin wurde der Bau eines neuen Leuchtturmes in Angriff genommen.
Der neue Turm "Phare d'Eckmühl" wurde am 17. 10. 1897 feierlich eingeweiht und seine Bestimmung übergeben.

In Erinnerung an die Schlacht bei Eggmühl vor hundert Jahren wurde 1909 am Rande des Schlachtfeldes das Löwendenkmal errichtet. In stummer Trauer hält der in Bronze gegossene Löwe einsame Grabwache für die Tausende in der "Schlacht bei Eggmühl" am 22. April 1809 Gefallenen.

Im Oktober1996 wurde in Eggmühl der Verein "Freunde Eggmühl-Penmarc'h im Markt Schierling" gegründet.
Am 17. 10. 1997 wurde im Zusammenhang mit dem Jubiläum des Leuchtturmes die Partnerschaftsurkunde zwischen Penmarc'h und Eggmühl/Markt Schierling unterzeichnet.

Home  - Aktuelles  - Verein Meldungen  -  Archiv  -  Impressum - E-mail